Am Wochenende [07./08.11.2009] reiste eine Delegation der Leibnizschule, bestehend aus Herrn Dombrowski sowie Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern nach Hamburg, um im Rahmen eines Festaktes in der Handwerkskammer das Zertifikat zur „Club of Rome-Schule“ entgegenzunehmen.

Das „Club of Rome-Schule“-Zertifikat für die Leibnizschule

Mit der Übergabe der Urkunde und einer Plakette, die künftig unsere Schule zieren wird, endet der Bewerbungs- und Bewährungsprozess, der vor fünf Jahren durch eine Abstimmung in Gesamt- und Schulkonferenz seinen Anfang nahm. Als eine von bundesweit 16 CoR-Schulen wird in der Leibnizschule künftig noch mehr Gewicht auf die Themen Globalität, Nachhaltigkeit und Ökologie gelegt werden. Bereits bestehende Projekte wie z. B. das „Projekt Partnerschaft“, das Methodentraining in den Klassenstufen 5, 6, 7, und 11 und das Konzept der „Bewegten Schule“ haben das CoR-Kuratorium beeindruckt und überzeugt. Auf der Netzwerkkonferenz in Hamburg wurde jedoch auch deutlich, dass weiterhin kontinuierlich am CoR-Profil gearbeitet werden muss. In fünf Jahren wird dann eine nächste Bilanz gezogen, inwiefern die selbst gesteckten Ziele umgesetzt werden konnten. Hiervon wird eine Verlängerung der Lizenz für weitere fünf Jahre abhängen.

Der Vorsitzende des CoR-Schulprojekts, Uwe Möller (3.v.r.) mit der Delegation der Leibnizschule. Von links: Stela B., Renate Schulte Spechtel, Rafaela M., Birgit Kobald, Arthur B. B., Martin Schweinsberg, Christoph Dombrowski und Klaus Hansen

(Ko; red. Bearb.: Blu)